ROHSTOFFMARKT AKTUELL

14:24 | 14.02.2019
Aufwärtsbewegung der Ölpreise setzt sich fort

Die Ölpreise können trotz preisbelastender Nachrichten zulegen. Brent steigt am Morgen auf 64,5 USD je Barrel. Offensichtlich haben die Hoffnung auf eine Lösung im sino-amerikanischen Handelsstreits und die positiven chinesischen Handelsbilanzdaten mehr Gewicht als ölspezifische Nachrichten. Zu letzteren gehört die Aufwärtsrevision der Prognose für das Nicht-OPEC-Angebot durch die Internationale Energieagentur. Die Nachfrageprognose wurde von der IEA unverändert belassen. So liegt der diesjährige Bedarf an OPEC-Öl bei nur noch 30,7 Mio. Barrel pro Tag. Trotz des Rückgangs der OPEC-Produktion im Januar um 930 Tsd. Barrel pro Tag bestand noch eine leichte Überversorgung am Ölmarkt. Der Markt dürfte sich infolge der von Saudi-Arabien in Aussicht gestellten weiteren Kürzung der Fördermenge ausgleichen. Die Frage ist jedoch, ob seitens Saudi-Arabien dauerhaft die Bereitschaft da ist, Marktanteile an die US-Schieferölproduzenten abzugeben und die mangelnde Förderdisziplin anderer Länder auszugleichen. Im Januar haben die an den Produktionskürzungen beteiligten Nicht-OPEC-Länder die Kürzungen lediglich zu 25% umgesetzt.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...