ROHSTOFF NEWS

15:04 | 07.06.2019
Welthandelsorganisation WTO bemängelt zunehmenden Protektionismus – Trockenheit in Russland könnte sich auf die Weizenernte auswirken

Die Welthandelsorganisation WTO beklagt in ihrem Jahresbericht, dass das Welthandelssystem wegen der zugespitzten Handelskonflikte 2018 vor ungekannten Herausforderungen gestanden habe und noch stehe. Sie hebt das zunehmend protektionistische Umfeld hervor, die vielen mit nationalen Sicherheitsbedenken begründeten Abweichungen von getroffenen Vereinbarungen und das Infragestellen wesentlicher Grundsätze der WTO. In 2018 konnte der Weltwarenhandel um 3% (4,6% in 2017) zulegen. Die Anzahl der bei der WTO vorgebrachten strittigen Fälle ist auf 21 (12 in 2017) gestiegen.
Weizen
Die Ernteprognosen für russischen Weizen könnten gesenkt werden, da es inzwischen auch in Teilen Russlands zu trocken ist. Die Prognosen belaufen sich teilweise noch auf über 80 Mio. Tonnen.
Mais
In den USA scheint sich das Zeitfenster für die Maisaussaat auszuweiten. Infolge geriet der Preis gestern zunächst unter Druck. Allerdings drehte er später ins Plus, wobei er auf Berichte reagierte, denen zufolge die USA die beabsichtigten Strafzölle gegen Mexiko verschieben könnten.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:59 Uhr | 15.10.2019
United Airlines hebt Jahresziele ...


22:59 Uhr | 15.10.2019
United Airlines hebt Jahresziele ...


22:33 Uhr | 15.10.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:17 Uhr | 15.10.2019
Aktien New York Schluss: Gewinne ...


21:15 Uhr | 15.10.2019
US-Anleihen: Verluste - Starke ...