ROHSTOFF NEWS

14:38 | 17.07.2019
Mais- und Sojabohnenpreise unter Druck

Überraschenderweise wurde vom US-Landwirtschaftsministerium (USDA) am Montag der Zustand der heranwachsenden Mais- und Sojabohnenpflanzen besser eingestuft. Erwartet hatte man dagegen wegen der heißen und trockenen Wetterbedingungen im Mittleren Westen eine Verschlechterung. Seither stehen die Preise unter Druck. Bei Mais fällt der Preis auf 440 US-Cent je Scheffel, bei Sojabohnen auf knapp über 900 US-Cent. Ein weiterer belastender Faktor ist die Androhung zusätzlicher Strafzölle von US-Präsident Trump gegen China. Diese dürfte erfolgt sein, weil China nach Trumps Meinung entgegen einer getroffenen Absprache auf dem G20-Gipfel zu wenig US-Agrarprodukte (besonders Sojabohnen) kauft. China bezieht seine Sojabohnen wohl weiterhin hauptsächlich in Brasilien, dazu scheint die Nachfrage aktuell eher verhalten zu sein. Morgen veröffentlicht das USDA neue Exportdaten.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

10:53 Uhr | 11.12.2019
Galeria Karstadt Kaufhof ...


10:53 Uhr | 11.12.2019
Greta Thunberg beim Klimagipfel: ...


10:52 Uhr | 11.12.2019
ANALYSE-FLASH: Warburg Research ...


10:50 Uhr | 11.12.2019
BaFin News: Elanix Biotechnologies ...


10:49 Uhr | 11.12.2019
Rheinmetall liefert ...