ROHSTOFF NEWS

13:40 | 01.04.2020
Goldpreis beendet das 1. Quartal mit einem Plus von knapp 5% – Russische Zentralbank will ab heute keine Goldkäufe mehr tätigen

Gestern setzte gegen Abend ein Abverkauf ein und der Goldpreis gab um 40 USD nach. Grund dürfte sein, dass Anleger Liquidität schaffen wollten. Bei Silber und Platin sind im 1. Quartal starke Verluste zu verzeichnen, während Palladium spürbar zulegen konnte.
Die russische Zentralbank will eigener Bekanntgabe zufolge ab heute keine Goldkäufe mehr tätigen. Die Ankündigung erfolgte ohne Begründung. Nach Einschätzung lokaler Marktbeobachter könnte nach den starken Goldkäufen der letzten Jahre das Ziel, die Goldreserven auf 20% der gesamten Währungsreserven anzuheben, nun erreicht sein. Die Bestände liegen bei knapp 2.300 Tonnen. Eine Rolle dürfte aber auch spielen, dass der Rubel wegen des Ölpreisverfalls massiv unter Druck steht und somit für die Zentralbank zunächst andere Prioritäten bestehen. Bis zuletzt war die russische Zentralbank der größte Goldkäufer im offiziellen Sektor. Seitens der chinesischen Zentralbank wurden schon seit mehreren Monaten keine Käufe getätigt. Die Käufe der Zentralbanken der Türkei, Indiens und Kasachstans dürften die nun ausbleibenden Käufe Russlands und Chinas kaum kompensieren können. Käufer sind derzeit vor allem die Gold-ETFs.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

05:50 Uhr | 06.06.2020
'Opec+'-Ölländer verhandeln ...


05:35 Uhr | 06.06.2020
Pressestimme: 'Volksstimme' zu ...


05:35 Uhr | 06.06.2020
Pressestimme: 'Ludwigsburger ...


05:35 Uhr | 06.06.2020
Pressestimme: ...


05:35 Uhr | 06.06.2020
Pressestimme: 'Mannheimer Morgen' ...