ROHSTOFF NEWS

14:23 | 23.09.2021
Die Ölpreise konnten gestern noch etwas zulegen

Heute Morgen liegt der Brentölpreis bei gut 76 USD je Barrel, der WTI-Preis bei gut 72 USD. Auftrieb erhielten die Preise im späten Handel vom US-Lagerbericht sowie von der US-Notenbank Fed. Von letzterer, weil diese – entsprechend der Erwartung vieler Marktteilnehmer – Signale für ein bevorstehendes Tapering (Rückführung der Anleihekäufe) gab. Der US-Lagerbericht wies einen deutlichen Rückgang der US-Rohölvorräte um 3,5 Mio. Barrel gegenüber der Vorwoche aus. Mittlerweile liegen die Rohölvorräte auf dem niedrigsten Niveau seit Oktober 2018. Der Abbau ist maßgeblich auf einen deutlichen Anstieg der Raffinerieverarbeitung zurückzuführen. Nach Hurrikan Ida konnte die Kapazitätsauslastung wieder hochgefahren werden. Täglich werden 15,4 Mio. Barrel verarbeitet. Die US-Rohölproduktion erreichte eine tägliche Förderung von 10,6 Mio. Barrel. Die Benzinbestände erhöhten sich, nachdem sich die Nachfrage (9,36 Mio. Barrel pro Tag) von ihrem Rücksetzer der Vorwoche nicht erholen konnte. Bei den Destillaten fielen die Bestände weiter hinter den 5-Jahresdurchschnitt zurück.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...