AGENTURMELDUNGEN

9:46 | 26.02.2020
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kater am Aschermittwoch wegen Coronavirus

FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Furcht vor den Folgen der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus hat zur Wochenmitte den Druck auf den deutschen Aktienmarkt verstärkt. Der Dax verlor im frühen Handel mehr als ein Prozent auf 12 631,96 Punkte. Seit dem erst Mitte Februar erreichten Rekordhoch von 13 795 Zählern summiert sich das Minus auf mehr als 1100 Punkte. Damit fiel der Dax nun auch unter die 200-Tage-Linie bei 12 638 Punkten. Sie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend und findet unter Händlern große Beachtung. Letztmals notierte der Dax Ende August 2019 unter dieser Linie.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte fiel zur Wochenmitte um 1,6 Prozent auf 26 871,55 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone gab um gut ein halbes Prozent nach und hielt sich damit etwas besser.

In New York waren die Kurse am Dienstag abermals auf Talfahrt gegangen und die Börsen Asiens meldeten am Mittwoch ebenfalls wieder Verluste. In Deutschland gibt es weitere Infektionen mit dem Virus und in Brasilien wurde ein erster Fall bekannt. Das in Europa besonders betroffene Italien fürchtet durch die Viruskrise den Sturz in die Rezession.

Die Analysten der Investmentbank Credit Suisse raten Anlegern, Aktienanlagen angesichts der steigenden Schwankungen am Markt abzusichern. Analyst Marko Kolanovic von JPMorgan wies darauf hin, dass an den Kreditmärkten die Preise für Absicherungen gegen Ausfälle von Schuldnern zuletzt stark gestiegen seien. An den Finanzmärkten gilt das als verlässlicher Hinweis auf zunehmende konjunkturelle Risiken.

Die Lufthansa will wegen des Virus die Kosten senken. Einstellungen sollen ausgesetzt oder verschoben werden, Mitarbeiter können ab sofort unbezahlten Urlaub nehmen. Dem Kurs half das nicht, er büßte weitere drei Prozent ein auf den niedrigsten Stand seit August.

Aktien von HeidelbergCement verloren 1,6 Prozent, nachdem Goldman Sachs die Kaufempfehlung für die Papiere gestrichen hatte. Eine Verkaufsempfehlung der Metzler Bank drückte Siltronic -Aktien um 4 Prozent nach unten.

Papiere der Aareal Bank gaben nach der Veröffentlichung von teils besser als erwarteten Quartalszahlen um 1,2 Prozent nach./bek/mis


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:22 Uhr | 01.04.2020
VIRUS: Bulgariens Regierung will ...


20:13 Uhr | 01.04.2020
ROUNDUP: Hyundai-Werk in ...


20:10 Uhr | 01.04.2020
Aktien New York: Zweites Quartal ...


20:07 Uhr | 01.04.2020
Daimler-Vorstände verzichten ...


20:07 Uhr | 01.04.2020
Corona-Krise: Putin unterzeichnet ...