EXPERTEN

12:44 | 06.11.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: Risikoneigung hält Aktienmärkte im Plus

Der deutsche Aktienmarkt wurde erneut durch die abnehmende Risikoaversion gestützt, während die Rentenmärkte, vor allem die als sicher geltenden Staatsanleihen bester Bonität, unter Druck standen. Die Hoffnungen auf ein Ende des Handelskonflikts, das möglicherweise durch die Unterzeichnung eines Phase-1-Abkommens noch in dieser Woche besiegelt würde, sind vornehmlich für diese Entwicklung verantwortlich. Die Marktteilnehmer geben den politischen Akteuren bereits erhebliche Vorschusslorbeeren, sodass das Enttäuschungspotenzial hoch zu sein scheint, falls Donald Trump doch noch eine seiner berühmten Kehrtwenden auf Twitter verkünden sollte. Aktuell deutet jedoch wenig darauf hin. Am Ende stand ein Plus von 0,1 % bei 13.148,5 zu Buche. Die Gewinnerliste wurde unter anderem angeführt von Wirecard. Nachrichten über die Akquisition des chinesischen Zahlungsdienstanbieters AllScore sorgten für Unterstützung. Das Plus betrug 3,03 %. Continental, Infineon und BMW standen ebenfalls weit vorne. Heute wird der DAX etwas schwächer in den Handel starten. Da von den Übersee-Börsen kaum Impulse ausgehen, werden insbesondere die von Adidas, Wirecard und BMW zur Veröffentlichung anstehenden Quartalsberichte die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Charttechnik
Der DAX zeigte sich gut behauptet, jedoch konnte der deutsche Leitindex das bisherige Jahreshoch, das am Montag bei 13.171 Zählern markiert wurde, nicht überwinden. Gestern wurde eine Tageskerze in Form eines sogenannten Spinning Top ausgebildet. Kurzfristig wird dadurch das nachlassende Momentum verdeutlicht. Insbesondere wenn dieses auf eine lange Aufwärtskerze folgt. Auch die Momentum-Indikatoren auf Wochen- und Monatsbasis beginnen damit, von einer zuvor steigenden Tendenz in eine Seitwärtsphase überzugehen. Bemerkenswert ist aber auch, dass die strukturelle Konstellation bei den DAX-Werten aktuell kaum Schwächen offenbart. 23 Titel weisen einen positiven DMI auf, 25 notieren oberhalb der 200-Tagelinie, 23 sind mittelfristig aufwärts gerichtet und immerhin sechs befinden sich in der Nähe ihres 52-Wochenhochs. Auf Widerstand trifft der DAX bei 13.171, 13.268, 13.322 und 13.351 Zählern. Auf der Unterseite wirken die Marken von 13.089, 13.064, 13.020, 12.944 und 12.925 als Support.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

16:15 Uhr | 12.11.2019
ROUNDUP: Maas will digitale ...


16:11 Uhr | 12.11.2019
ROUNDUP/ Die Betriebsräte und das ...


16:04 Uhr | 12.11.2019
ROUNDUP 2: Erneut Proteste auf ...


16:02 Uhr | 12.11.2019
Niederlande wollen mit Tempo 100 ...


16:01 Uhr | 12.11.2019
Original-Research: FORTEC ...