EXPERTEN

13:16 | 18.06.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX: Wichtige Chartmarken im Fokus

Der DAX starte am Montag mit moderarten Kursverlusten in den Handel. Im weiteren Tagesverlauf schwankte der deutsche Leitindex lediglich moderat. Offensichtlich liegt derzeit eine Art Pattsituation vor. Verschiedene Belastungsfaktoren sorgen für Kaufzurückhaltung, auf der anderen Seite hält sich der Verkaufsdruck noch in Grenzen. Insgesamt zeigt sich, dass die nahende Fed-Sitzung sowie der große Verfalltermin an den Terminbörsen (Freitag) bereits ihre Schatten vorauswerfen. Darüber hinaus weitet sich der Handelsstreit zunehmend aus. Mit Blick auf die USA und China ruhen die Hoffnungen auf einem Treffen zwischen US-Präsident Trump und Chinas Xi Jinping. Dieses soll im Rahmen des G20-Gipfels (am 28. und 29. Juni in Osaka) stattfinden. Unterdessen wurde bekannt, dass mit Indien ein weiteres Land Gegenmaßnahmen ergreift und Vergeltungszölle gegen US-Waren verhängt. Auch die Iran-Krise belastet das Sentiment. Zuletzt haben die USA, Großbritannien und Saudi-Arabien den Iran beschuldigt, für die Tanker-Attacke verantwortlich zu sein. Gestern haben die USA neue Fotos vorgelegt, die dies beweisen sollen. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, dass auf Weisung von Präsident Trump rund 1000 weitere Soldaten in den Nahen Osten verlegt werden.
Charttechnik
Angesichts der geringen Schwankungsbreite des DAX zu Wochenbeginn, blieben neue, charttechnische Erkenntnisse zunächst Mangelware, dies könnte sich heute bereits ändern. Bemerkenswert ist dennoch, dass sich der Index sukzessive von der 12.166er-Chartmarke nach unten absetzt und zudem die 21- die 55-Tagelinie von oben nach unten kreuzte. Letztmals war dies am 1. Februar der Fall. Da sich das damals ausgelöste Signal als nachhaltig erwies, droht ähnliches erneut, allerdings mit negativen Vorzeichen. Damit rücken das große Retracement bei 12.086, die 144-Wochenlinie bei 12.064 Zählern und nicht zuletzt die 55-Tagelinie (12.033) in den Fokus. Anschließend würden die Supports bei 11.937, 11.896, 11.869 und 11.8143/11.813 Zählern relevant. Bei letztgenannten Marken handelt es sich um die 55-Wochenlinie und den 200-Tage Exponential Moving Average. Auf der Oberseite wirkt die heute bei 12.136 Punkten verlaufende Begrenzung der Ichimoku-Wolke als erster Widerstand.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:37 Uhr | 13.10.2019
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - ...


18:37 Uhr | 13.10.2019
Vor Brexit-Lösung sieht die ...


18:08 Uhr | 13.10.2019
WDH/GESAMT-ROUNDUP/'Abwarten und ...


18:04 Uhr | 13.10.2019
Otto-Gruppe mit Schuldenabbau und ...


17:53 Uhr | 13.10.2019
FAS: Kritik an zunehmenden ...